Überspringen zu Hauptinhalt

Kunde
Lehrstuhl für Hubschraubertechnologie an der Fakultät für Luftfahrt, Raumfahrt und Geodäsie der Technischen Universität München

Projekt
Schlüsselfertiges Sichtsystem für Hubschrauber-Simulator (Rotorcraft Simulation Equipment ROSIE) mit 5 m Durchmesser, 180° hemisphärischer Leinwand, hochauflösendes 4k 6-Kanal Projektionssystem und domeprojection.com ProjectionTools Autokalibration

Download TUM ROSIE Flyer dt.pdf

Der Lehrstuhl für Hubschraubertechnologie an der Technischen Universität München unterhält einen Hubschraubersimulator (Rotorcraft Simulation Equipment ROSIE), der mit einer 5m breiten und 180° gekrümmten hemisphärischen Leinwand ausgestattet wurde.
project: syntropy entwickelte und integrierte ein 6-Kanal-Sichtsystem – ursprünglich ausgestattet mit projectiondesign F22 WUXGA Projektoren – mit 200° horizontalem und +30°x -50° vertikalem Sichtfeld auf einer zylindrischen Leinwand. Das Gesamtsystem wurde mit Hilfe der patentierten domeprojection.com ProjectionTools Autokalibration eingemessen.
In der Zwischenzeit haben wir das Sichtsystem im Auftrag der ESG GmbH mit Barco FL40-4k Projektoren und einem ProjectionTools-Update auf einen aktuellen hochauflösenden Standard gebracht.

Das überarbeitete Sichtsystem ist in dem verlinkten ARD alpha-Beitrag ab Minute 1:00 zu sehen.

Das Originalcockpit der Bo105 bietet dem Piloten eine realistische Umgebung und kann für Tests für bestehende und zukünftige Cockpit-Design – Simulationen genutzt werden.

Der Lehrstuhl für Hubschraubertechnologie
Der Lehrstuhl für Hubschraubertechnologie der TU München befasst sich in Lehre und Forschung mit dem Hubschrauber als Gesamtsystem. Aufbauend auf die Kenntnisse in Mechanik, Thermodynamik, Aerodynamik und Regelungstechnik sowie den Fächern der Luft- und Raumfahrttechnik sollen die Grundzüge der Hubschrauberauslegung, des Systementwurfs und der Nachweisführung und Zulassung vermittelt werden.